logo doris mende bild qigong

 





 

 

Was ist Qigong ?

Qi Gong ist fester Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und ein Sammelbegriff für vielfältige Körper-, Atem- sowie Meditationsübungen. Diese Übungen haben eine mehr als 2000 Jahre alte Tradition in China.

Qi steht für Energie und wird in der chinesischen Philosophie und Medizin sowohl mit der bewegenden, als auch mit der vitalen Kraft des Körpers in Verbindung gesetzt. Gong kann als Arbeit oder beständiges Üben übersetzt werden, so dass Qi Gong letztendlich als die Arbeit mit der Lebensenergie bzw. das Lenken und Leiten der Lebensenergie verstanden werden kann.

Die sanften, fließenden und einfach zu erlernenden Bewegungen des Qi Gong wirken auf den Energiefluss im ganzen Körper. Mit Atmung, Bewegung und Vorstellungskraft soll gestaute Lebensenergie (Qi) wieder zum Fließen gebracht werden.

Die Übungen können überall, zu jeder Zeit von Menschen aller Altersstufen und Konstitutionen im Stehen, Liegen oder Sitzen ausgeführt werden. Bei allen Übungen stehen Entspannung, Ruhe und die natürliche Bewegungsführung des Übenden im Vordergrund.